Griechenland - allgemein
Allgemeine Griechenland-Informationen (auch zu Immobilien)

ALLGEMEINE INFORMATIONEN UND WISSENSWERTES RUND UM GRIECHENLAND

Essen - Das griechische Essen ist durch die Verwendung von Olivenöl meist sehr bekömmlich und die griechische Esskultur unterscheidet sich von der unsrigen. Die Hauptmahlzeit wird überwiegend erst am Abend eingenommen  - meist erst ab ca. 20:00 Uhr - und zieht sich über einen längeren Zeitraum hin, da es dem Griechen beim Essen auch auf die Geselligkeit ankommt. Dabei ist es meist eine größere Runde (Parea), die zusammensitzt. Zum Anfang werden erst einmal viele Vorspeisen (Mezes) bestellt, die auf dem Tisch verteilt werden. Jeder bedient sich dann von den einzelnen Tellern mit seiner Gabel. Dabei wird dann geredet, diskutiert, getrunken und zwischendurch auch mal eine Zigarette geraucht. Anschließend gibt es häufig noch etwas vom Holzkohlegrill (wenn man dann überhaupt noch Appetit hat). Bezahlt wird anschließend nicht einzeln (die Griechen sagen im Scherz "es wird nicht Deutsch bezahlt"), sondern meist zahlt einer von der Tischrunde das ganze Essen (wir haben schon häufig erlebt, dass lauthals darum gestritten wurde, wer bezahlen darf) oder die Gesamtsumme wird durch die Anwesenden am Tisch gleichmäßig aufgeteilt und jeder gibt dann seinen Anteil. Dabei wird aber nicht darauf geachtet, ob einer am Tisch vielleicht deutlich mehr gegessen und eventuell viel mehr getrunken hat - also alles sehr unkompliziert. Andere Länder, andere Sitten! Wir haben schon häufig in solchen gemütlichen Runden gesessen und es war eine Zeit lang immer ein Kampf, sich an den Kosten überhaupt beteiligen zu können. Hat man es geschafft seinen Anteil auf den Tisch zu legen, fand sich das Geld nicht selten kurze Zeit später in der Jackentasche wieder oder es wurde einem sofort wieder in die Hand gedrückt mit dem Hinweis "ihr seid unsere Gäste und außerdem seid ihr hier in Griechenland und nicht in Deutschland". Also haben wir uns einen Trick einfallen lassen: man tut so, als wenn man die Toilette aufsuchen muss, kommt dabei "zufällig" beim Wirt vorbei und zahlt dann, was am Tisch von der Parea verspeist wurde. Ruft später einer der Griechen den Wirt, um zu zahlen und dieser dann mit einem Fingerzeig andeutet, dass schon alles bezahlt sei, erntet man vielleicht einige "böse" Blicke, aber es wird dann doch meistens akzeptiert...
Im Vergleich zu Deutschland wird das Essen in Griechenland meistens nicht ganz so heiß serviert. Das hat zwei Gründe:
1. der Geschmack des Essens kommt so besser zur Geltung und ist für den Magen auch bekömmlicher und
2. ist es aus der Vergangenheit so übernommen worden, denn früher gab es in den wenigsten Häusern einen Backofen. Meisten gab es in jedem Dorf einige Gemeinschaftsbacköfen und bis man dann mit dem fertigen Essen zuhause angekommen war, war das Essen halt nicht mehr so heiß.

ein alter Backofen in Betrieb
Zum Brotbacken und für einige traditionelle Gerichte
werden in zahlreichen Dörfern auch heute noch die
Gemeinschaftsbacköfen von den Frauen genutzt

Leider haben viele Hotels im Pauschaltourismus ihr Essen auf die mitteleuropäische Küche umgestellt, da es anscheinend viele Urlauber gibt, die auch im Urlaub lieber ihre eigene heimische Küche vorfinden möchten. Wer aber lieber die griechische Küche genießen möchte, der bucht am besten nur ein Hotel mit Frühstück und besucht lieber Tavernen, in denen es viele leckere griechischen Gerichte gibt - z.B. Mousaka (Auberginenauflauf), Bauernsalat, gefüllte Paprika und Tomaten, gegrillte Lammkoteletts, Lammbraten, überbackener Schafskäse, Dolmades (gefüllte Weinblätter), Hackfleischbällchen in Tomatensauce, gegrillte Tintenfischarme, Stifado (ein spezielles Gulaschgericht), Tiro Keftedes (frittierte Käsebällchen), Kolokithakia-Keftedes (frittierte Zucchini-Frikadellen)Saganaki (gebratener Hartkäse), Pastitio (Makkaroni-Auflauf), frisch gegrillter Fisch und vieles mehr.

Souvlaki
Souvlaki (Fleischspieße) mit Tomaten
gegrillter Tintenfisch
Tintenfisch-Arme mit Salat und Knoblauchcreme
frittierte Shrimps / Garnelen
Frittierte Shrimps (noch in knusprigen Schale)
Meeresfrüchte
Meeresfrüchte (u.a. Langusten und Hummer)
gegrillte Lammkotletts
Gegrillte Lammkoteletts
gegrillter Fisch
Gegrillter Fisch mit scharfen Zähnen
gefüllte Kohlwickel
Kohlwickel (meist mit Reis und Kräutern gefüllt)
und Tsatziki
Chorta, gekochte Zucchini und Kartoffeln
Vegetarisch: Chorta (grünes Wildgemüse) mit
Zucchini und Kartoffeln

Gastfreundschaft - Für die Griechen ist Gastfreundschaft grundsätzlich kein Fremdwort, doch der Tourismus mit seinen teilweise sehr negativen Erscheinungsbildern hat so einiges zerstört. Häufig wurde die Gastfreundschaft der Griechen von hemmungslosen Urlaubern schamlos ausgenutzt. Außerdem fällt es leider vielen Touristen nach wie vor schwer, einer manchmal fremdartigen Kultur den angemessenen Respekt entgegenzubringen. Das haben natürlich die Griechen mitbekommen und sehen daher in den Touristen häufig auch nur noch einen Fremden, der seinen Urlaub in ihrem Land verbringen will. Trotzdem ist die Freundlichkeit den Urlaubern gegenüber geblieben, man ist mittlerweile jedoch spürbar distanzierter geworden. Einladungen zum Essen oder zu einem Besuch in das eigene Haus eines Griechen werden jedenfalls deutlich seltener ausgesprochen.
Wer sich im Urlaub aber wie ein Gast verhält und sich etwas mit der Kultur und der Lebensweise der Griechen auseinandersetzt, wird auch wie ein Freund aufgenommen und behandelt. Manchmal reichen schon einige griechische Wörter oder nur freundliche Gesten, um die Türen weit zu öffnen.
Wir haben in den mittlerweile über 40 Jahren, in denen wir unsere Urlaube in Griechenland verbringen, viele Freundschaften aufbauen können und haben schon an Taufen, Hochzeiten und anderen Festen und Feierlichkeiten teilnehmen dürfen. Wir sind sehr schnell zum "filos" (Freund) bzw. zur "fili" (Freundin) geworden und möchten diese Erfahrungen nicht missen. Es liegt also überwiegend in der Hand eines jeden Urlaubers, ob er wie ein Tourist oder wie ein Gast oder sogar als Freund behandelt wird.

Grillfest mit Freunden am Ostermontag
Ostermontag - Freunde auf Rhodos hatten uns eingeladen
Auf einem Kirchweihfest
Auf einem Kirchweihfest mit griechischen Freunden
Zusammen mit Freunden
Griechische Tänze  - meine Gattin macht da immer gerne mit

Griechenland-Knigge - Wenn Sie in Griechenland sind, sollten Sie folgende Punkte beachten:
- In Kirchen und Klöstern sollten Frauen Röcke oder Kleider tragen, die die Knie bedecken. Männer sollten lange Hosen tragen. Sowohl bei Männern und Frauen sollten die Schultern bedeckt sein (also kein Träger-Shirt / Träger-Top).
- Sofern das Fotografieren in Kirchen und Klöstern erlaubt ist, darf dieses aber nur ohne Blitzlicht erfolgen.
- Nacktbaden ist in Griechenland grundsätzlich nur an extra ausgewiesenen Stränden zulässig (eine der wenigen Ausnahmen ist auf Mykonos, dort ist es fast überall erlaubt).
- Abseits der Touristenzentren sollten Frauen am Strand auch auf "Oben ohne" verzichten, sofern sich griechische Familien am Strand befinden.
- Leider haben wir auch schon sehen müssen, dass Frauen in  Strandtavernen ohne Bikini-Oberteil gesessen haben. Eigentlich gehört sich so etwas nicht und in Griechenland (griechisch-orthodoxe Kirche) erst recht nicht.


Kafenion - Mittelpunkt der griechischen Männerwelt ist häufig immer noch das Kafenion (eine Mischung aus Cafe und Taverne). Dabei handelt es sich häufig um ziemlich alteingesessene Lokale, die nicht selten sehr spartanisch eingerichtet sind (Holz-Klappstühle, Holztische und ein kleiner Tresen). Fast in jedem Dorf findet man immer noch mindestens ein Kafenion. Im Kafenion wird dann der griechische Kaffee (kafe elliniko) oder auch ein Bierchen, ein Ouzo oder Tresterschnaps getrunken. Häufig gibt es auch einige Kleinigkeiten zum Essen. Dabei wird dann häufig recht heftig diskutiert - nicht selten über Politik, über Sport (besonders über Fußball) oder was so im Dorf passiert ist. Die Diskussionen werden teilweise recht laut geführt, was aber mehr am südländischen Temperament liegt. Manchmal treffen sich die Griechen im Kafenion aber auch nur zu einem Kartenspiel oder sie spielen eine Partie Tavli (Backgammon).
Griechische Frauen wird man in einem Kafenion immer noch relativ selten antreffen. Trotz der Liberalisierung ist das Kafenion in den Dörfern bis heute weitestgehend eine Männerdomäne geblieben.
Einen Kafenion-Besuch sollte man sich im Urlaub nicht entgehen lassen. Nicht selten wird man über kurz oder lang in die Gespräche einbezogen, denn viele ältere Griechen waren früher einmal für einige Jahre in Deutschland als Gastarbeiter tätig. Sie wollen dann wissen, wo man herkommt und wie es einem in Griechenland gefällt. Manchmal wird man dann auch an den Tisch gebeten oder man erhält ein Getränk ausgegeben. Achtung: eine Ablehnung kommt schon fast einer Beleidigung gleich! 

im Kafenion
Besuch in einem Kafenion zusammen mit einigen
unserer griechischen Freunden

Kirche - Der griechisch-orthodoxen Kirche gehören fast 98 % der Griechen an. Die Kirche hat eine sehr gewichtige Stellung im Staat. Im Jahr 1054 hat sich die orthodoxe Kirche von der katholischen Kirche abgespaltet und es gibt auch heute noch dogmatische Differenzen zwischen diesen beiden Religionen.
In den griechischen Kirchen geht es nicht so streng zu - es wird ständig geflüstert, Verwandten, Bekannten und Freunden wird zugewinkt und es wird sich begrüßt, Männer stehen auf und gehen raus, um mal schnell eine Zigarette zu rauchen und Kinder müssen auch nicht den ganzen Gottesdienst über still sitzen. Es ist ein stetes Kommen und Gehen. Der Umgang der Griechen mit ihrer Kirche ist auffallend locker. In der orthodoxen Kirche sind die Riten, der Gesang und die Verehrung der Heiligen, die auf den Ikonen dargestellt sind, das Wichtigste.
Der Pope (oder Papas genannt) ist besonders im dörflichen Bereich auch außerhalb der Gottesdienste fast immer gegenwärtig und man sieht ihn nicht selten im Kafenion sitzen. Er nimmt an dem Geschehen im Dorf rege teil. Nach einer Hochzeit oder Taufe sitzt er meist stundenlang mit den Gästen zusammen und trinkt und feiert ordentlich mit. Der Pope hat häufig einen Dutt (Knoten im Haar) oder die Haare sind ähnlich einem Pferdeschwanz zusammen gebunden und er trägt fast immer einen Bart. Dazu tragen sie meist eine schwarze Kutte und eine schwarze Kopfbedeckung, die sie nur in den eigenen vier Wänden oder bei der körperlichen Arbeit ablegen dürfen (fast alle Popen haben nebenbei eine weitere Tätigkeit - häufig haben sie Ländereien mit Wein oder Olivenbäumen, die sie dann auch selbst bewirtschaften). Es gibt auch sehr viele Popen die verheiratet sind, denn vor der Weihe zum Priester darf ein Pope heiraten (nur Bischöfe, Mönche und Nonnen haben sich dem Zölibat verschrieben).

Kirche auf Patmos
Eine griechische Kirche auf der Insel Patmos
Kirche auf Rhodos
Im Inneren einer Kirche auf der Insel Rhodos
Klosterkirche in Panormitis, Symi
Im Inneren der Klosterkirche Panormitis, Symi
Kirche auf Kalymnos
Im Inneren einer Kirche auf der Insel Kalymnos

Klima - Griechenland hat überwiegend ein mediterranes Klima - das heißt, dass die Sommer von Ende Mai bis Anfang Oktober meist trocken und sehr warm / heiß sind. Starke Niederschläge sind in dieser Zeit eher die Ausnahme. Am sonnigsten ist es im südlichen Mittelmeer (u.a. auf Kreta und Rhodos). Im Winter herrschen für unsere Verhältnisse in weiten Teilen Griechenlands relativ milde Temperaturen bei gleichzeitig deutlich verstärkten Niederschlägen. Auf dem griechischen Festland - und dort insbesondere im Norden - fällt im Winter aber auch häufiger einmal Schnee, was auf den meisten Ägäis-Inseln nur sehr selten der Fall ist.
Beste Reisezeit für einen Badeurlaub ist die Zeit von Ende Mai bis Mitte / Ende Oktober. Für Wander- und Radtouren sowie umfangreiche Besichtigungstouren empfiehlt sich hingegen das Frühjahr (ab April) und dann wieder der Herbst (von Mitte September bis Mitte November).

Durch das mediterrane Klima ist Griechenland in den meisten Regionen für Früchte sehr gut geeignet, die viel Sonne und Wärme benötigen (z.B. Zitronen, Orangen, Mandarinen, Feigen, Granatäpfel und Oliven), aber auch mehrere Kräuter (z.B. Basilikum, Oregano, Lorbeer und Salbei) gedeihen durch das Klima in Griechenland hervorragend.

Zitronen
Zitronen
Granatapfel
Granatapfel
Orange
Orange
Oliven
Oliven (kurz vor der Ernte)
Feigen
Feigen (noch nicht reif)
Artischocke
Artischocke
Mandarinen
Mandarinen
Wein
Wein

Ostern - Das griechisch-orthodoxe Osterfest ist das mit Abstand wichtigste Fest im Jahr in ganz Griechenland.
Am Karfreitag ist in allen Kirchen fast durchgängig Gottesdienst. Am Abend wird Christus in einem symbolischen Sarg (Epitaph) durch fast alle Dörfer getragen. Am Samstagabend werden dann in vielen Dörfern Osterfeuer entzündet. In der Nacht auf Sonntag wird um Mitternacht in den Kirchen die Auferstehung Christi ("Christos anesti") verkündet. Die Kirchen sind dann total überfüllt. Alle Kirchenglocken läuten und Feuerwerkskörper explodieren überall. Viele Kirchenbesucher entzünden eine Kerze am "Heiligen Licht", um diese Kerze mit der Flamme in das eigene Haus zu nehmen. Wenn dann alle wieder zu Hause angekommen sind, wird traditionell sehr häufig eine Ostersuppe mit Namen "Magiritsa" serviert. Es ist für viele Griechen das erste Gericht mit Fleisch, das nach der Fastenzeit gegessen wird. In diese ziemlich "spezielle" Suppe kommen die Innereien vom Lamm (in der "Hardcore-Version" ist sogar der Pansen mit in der Suppe - dazu sage ich nur: "die Augen essen doch mit..."). Dazu sind in der Suppe noch Gemüse, Kräuter und Reis. Man sitzt nicht selten noch einige Stunden nach Mitternacht gemütlich zusammen. Eine Tradition ist dann auch, dass gekochte und rot gefärbte Eier von zwei Tischnachbarn mit der Spitze aneinander gestoßen werden - bei dem das Ei heil bleibt, wird im kommenden orthodoxen Kirchenjahr besonders viel Glück haben. Die rote Farbe soll das Blut von Jesus symbolisieren und die Bedeutung seiner Auferstehung hervorheben. Osterbrot und Osterzopf gehören auch noch zum griechischen Osterfest dazu.

traditionell rot gefärbte Ostereier
Die Ostereier werden in Griechenland
traditionell rot gefärbt

Am Ostersonntag und Ostermontag wird dann fast überall gegrillt und gefeiert - ein wirklich tolles Erlebnis. Dabei wird am Ostersonntag besonders auf dem Land schon am Morgen das Lamm am Spieß vorbereitet, da die Garzeit auf dem Drehspieß ca. 4-5 Stunden dauert.

Da das griechisch-orthodoxe Osterfest nach dem Julianischen Kalender errechnet wird, stimmt das Datum häufig nicht mit unserem Osterfest überein, bei dem sich das Osterfest nach dem Gregorianischen Kalender richtet. Hier die griechischen Osterfeste der kommenden Jahre:

24.04.2022
16.04.2023
05.05.2024
20.04.2025 (identisch mit dem Osterfest in Deutschland)
12.04.2026
02.05.2027
16.04.2028 (identisch mit dem Osterfest in Deutschland)
08.04.2029
28.04.2030

Umzug am Karfreitag mit dem Epitaph
Der Epitaph (Sarg Christi) wird am Karfreitag
in einer Prozession durch das Dorf getragen
Osterfeuer in einem griechischen Dorf
Die Osterfeuer werden Samstagabend
in vielen Dörfern entzündet
ganzes Lamm vom Drehgrill
Nach ca. 4 bis 5 Stunden ist das ganze Lamm vom
Spieß fertig und kann dann serviert werden
das gegrillte Lamm wird fachmännisch zerlegt
Das fertig gegrillte Lamm wird anschließend
fachmännisch zerlegt und dann serviert

Pünktlichkeit - Wenn man die "deutsche" Pünktlichkeit mit der "griechischen" Pünktlichkeit vergleicht, gibt es doch erhebliche bis gravierende Unterschiede - wir sprechen da aus eigener Erfahrung. Verabredet man sich mit einem Griechen zu einer bestimmten Uhrzeit, wird er mit Sicherheit sehr selten früher dort sein und nur selten zur verabredeten Uhrzeit erscheinen. Versetzt wird man aber auch nicht, man muss halt nur etwas Geduld mitbringen (was uns auch nach über 40 Jahren manchmal noch etwas schwer fällt, wenn ich ehrlich bin). Aus 10:00 Uhr kann da schon schnell einmal 10:30 Uhr oder 11:00 Uhr werden - so ist halt die griechische Mentalität. Auch im Sprachgebrauch gibt es dafür wichtige und häufig benutze Wörter - z.B. siga,siga (langsam, langsam), awrio (heißt übersetzt "morgen", die Griechen meinen damit aber nicht selten "irgendwann") oder amesos (heißt zwar "sofort", wird aber manchmal als "bald" interpretiert) und "griechische fünf Minuten" bedeuten häufig 15 Minuten oder länger. Hektik ist für die Griechen meist ein Fremdwort und manchmal wünscht man sich, etwas von dieser Lebenseinstellung mit nach Hause nehmen zu können. In Griechenland wird nicht alles von A bis Z durchgeplant, sondern viel improvisiert. Wer sich im Griechenlandurlaub nicht zumindest etwas an diesen Lebensrhythmus gewöhnen kann, wird den Urlaub nicht immer richtig genießen können.


Tavernen - Neben dem Kafenion hat auch die Taverne eine immer noch große Bedeutung im täglichen Leben der Griechen und das insbesondere im ländlichen Bereich. Was tagsüber für die Griechen das Kafenion ist, ist am Abend die Taverne. Das Leben vieler Griechen spielt sich nicht - wie in weiten Teilen Mitteleuropas - hauptsächlich zuhause ab, sondern in Gesellschaft mit Freunden und Verwandten. Und dazu dient dann meist immer noch die Dorftaverne. 
Die Griechen gehen zwar auch in die Taverne um zu essen, aber der wichtigste Grund ist die Unterhaltung mit Freunden und Verwandten. Es bildet sich dabei meist eine größere Tischrunde (Parea) und nicht selten wird ein weiterer Tisch dazugestellt, wenn später noch weitere Bekannte in die Taverne kommen. Man wird nur äußerst selten sehen, dass ein griechisches Ehepaar allein an einem Tisch sitzt. Außerdem gehen die Griechen selten vor 20:00 Uhr zum Essen. Besonders im ländlichen Bereich werden in der Taverne dann zahlreiche kleine Gerichte (Mezes) bestellt, die dann über den ganzen Tisch verteilt  werden. Jeder von der Tischrunde nimmt sich eine Gabel und bedient sich von den verschiedenen Tellern. Dabei wird dann weiter geredet und diskutiert - ein solches Essen zieht sich daher häufig über einige Stunden hin.


Uhrzeit - In Griechenland gilt die "Osteuropäische Zeit" - gegenüber der "Mitteleuropäischen Zeit" herrscht also eine Abweichung von + 1 Stunde (Beispiel: in Deutschland ist es 14:00 Uhr - in Griechenland ist es dann 15:00 Uhr). Da es in Griechenland auch die "Sommerzeit" gibt und die Uhren am gleichen Tag umgestellt werden, bleibt es immer bei der Abweichung von 1 Stunde.


Es folgen externe Links zu Webseiten, die sich mit Griechenland "allgemein" beschäftigen:

Fahrradreiseführer - Kettler-Verlag
Auf der Homepage vom Kettler-Verlag findet man auch Fahrradreiseführer für Griechenland (Mittelgriechenland, Peloponnes, ostägäische Inseln, Rhodos u. Dodekanes sowie Kreta).

Klaus Bötig - Griechenland und mehr
Viele aktuelle Meldungen touristisch-kultureller Art u.v.m. vom bekannten Reisejournalisten und Griechenland-Spezialisten Klaus Bötig.

Let’s go Hellas – Griechenland, jetzt erst recht!
von Georg Petras, 144 Seiten, 78 Farbfotos - Verlag der Griechenland Zeitung

Griechenland bietet viele Chancen – auch in der Krise. Das ist das Fazit des Autors Georg Petras. Er hat so wie viele Unternehmer-Kollegen aus ganz unterschiedlichen Branchen die Ärmel hochgekrempelt und immer weiter gemacht. Mit Hilfe seiner Lebensgeschichte erfährt man Vieles über Griechenland, die Sonneninsel Rhodos und über die vergangenen sieben Jahre der Krise in einer Region, die zu den schönsten weltweit gehört. Als Deutscher in Griechenland und als Grieche in Deutschland führt Petras ein „Doppelleben“, das es ihm erlaubt, die Ereignisse objektiv zu schildern. In seiner Geschichte geht es um Menschen und um zum Teil dramatische Ereignisse. Aber die Botschaften, die über seinen Werdegang in Stakkato-Manier vermittelt werden, sind eindeutig: Niemals aufgeben! Und: Griechenland hat enormes Potenzial! Let`s go Hellas!

Griechenland-Entdecker
Griechenland-Entdecker ist ein umfangreiches Griechenland-Reise- und Informationsportale in deutscher Sprache. Es bietet Informationen zu beliebten Reisezielen innerhalb Griechenlands, sowie geschichtliche und kulturelle Informationen über Griechenland.

Athens Insiders - die individuelle Reiseagentur
Athens Insiders ist eine Reiseagentur, die sich auf individuelle Angebote in Griechenland spezialisiert hat. Schwerpunkte sind Athen und das griechische Festland. Das Reiseunternehmen hat sich auf individuelle, maßgeschneiderte Touren und Erlebnis-Veranstaltungen in Griechenland spezialisiert: z.B. private Touren (u.a. die kulinarische Welt und die Sehenswürdigkeiten Griechenlands), familienfreundliche Touren (z.B. in Athen oder nach Delphi und Meteora), Outdoor-Aktivitäten (u.a. Wandern, Skydiving und Tauchen) sowie maßgeschneiderte individuelle Touren nach den Wünschen der Reisenden.


Griechenland.net
Griechenland-Net  / Griechenland-Zeitung - Griechenland auf deutsch.

Ouzopedia
Alles was man über Ouzo wissen möchte: Herstellung, Geschichte, Rezeptur und vieles mehr.

Erdbeben in Griechenland
Informationsseite zu Erdbeben in Griechenland. Auf weiteren Seiten dieser Homepage erfährt man viel Wissenswertes über Erdbeben.

In Griechenland
Urlaub in Griechenland - Informationen zu einigen Inseln und Regionen.

Griechenland-Blog
Griechenland-Blog - aus und über Griechenland – News, Meldungen, Kommentare.

Hellas Channel
Ein Nachrichtenportal mit Links zu aktuellen Nachrichten aus Griechenland, das auch für die Zugänglich ist, die nicht bei Facebook als Mitglied registriert sind.

Griechenland-Portal
Infos über Griechenland und die griechischen Inseln.

Visit Griechenland
Lesbares und Wissenswertes über Griechenland und die Griechischen Inseln - Reiseberichte und Reisetipps einschließlich Sehenswürdigkeiten.

Fotogalerie "Griechische Inseln"
Fotos von Korfu, Samos, Thassos, Karpathos, Ikaria, Patmos, Lipsi, Leros und Kalymnos, Kos, Paros, Antiparos, Naxos, Folegandros, Santorin, Thirasia und Kreta, Lesbos, Chios, Astipalea, Nissiros, Tilos, Symi, Rhodos, Andros, Tinos, Syros, Delos, Mykonos, Skopelos, Skiathos und Alonissos.

Griechenland - Urlaubsinfos
Informationsseite über Griechenland - u.a. über zahlreiche Urlaubsgebiete und Inseln sowie über die Geschichte von Griechenland von der Antike bis zur Gegenwart.

Mittelmeerblick
Ferienwohnungen mit Beschreibung der schönsten Orte an der Mittelmeerküste Griechenlands.

Landkarten & Stadtpläne von Griechenland
Ein Verzeichnis von Landkarten und Stadtplänen von Griechenland.

Online-Lexikon Deutsch-Griechisch
Kostenloses Deutsch Griechisch Online - Lexikon mit über 22000 Vokabeln.

theopedia
Reiseziele und -orte, Kultur, Medien, neuere Geschichte und viele Fotos!

Griechenland-Geschichten
Auf dieser Webseite wird Erfahrenes und Gefühltes sehr schön beschrieben.

Griechenland erleben
Detaillierte Reiseberichte zu den westkykladischen Inseln Kea, Sifnos, Serifos und Milos von Individualreisen, Reise-, Literatur-, Film- und Veranstaltungstipps für Griechenlandfans und solche, die es werden wollen.

Wandern in Griechenland
Ideen, Informationen und Empfehlungen für Wanderfreunde, welche die Inselwelt Griechenlands auf eigene Faust erkunden möchten.

Globetrotter-Seiten
Das private Portal für alle, die das Fernweh plagt. Berichte, Eindrücke, Infos, Tipps, Links unter anderem zu Griechenland. 

Griechenland.de  
Eine sehr umfangreiche Homepage mit Informationen zu fast allen Reisezielen Griechenlands.

Griechenland-Urlaub.net - Sehenswürdigkeiten online
Online Reiseführer - Viele Fotos und Infos zu den beliebtesten Urlaubsorten in Griechenland.

Griechenlandinfos von Carsten Schmidt
Informationen zu Athen, Patras, Euböa und anderen Urlaubszielen in Griechenland.

Griechenland-Inseln
Online-Reiseführer für eine Insel-Reise nach Griechenland. Informationsquelle für alle, die Ihren Urlaub auf einer griechischen Insel verbringen wollen.

Ralphs Griechenland-Seiten
Auf der Homepage von Ralph findet man u.a. Lernhilfen für Neugriechisch (Vokabeln, Texte) sowie Geschichten & Eindrücke. Außerdem erhält man interessante Infos über Thessaloniki und Monemvassia.

Griechenland.com
Informationen über Hotels, Ferienhäuser, Linien- und Charterflüge, Mietwagen, Fährpassagen, Segeln, News usw. (es besteht auch die Möglichkeit der Online-Buchung).

Griekenland
Griechenland-Homepage in niederländischer Sprache.

Griechenland-Portal
Patricks Linkverzeichnis von Griechenland und den griechischen Inseln.

In-Greece.de  
Griechenland-Community von Doreen und Ralf mit zahlreichen Reiseberichten und Fotos zu einzelnen Regionen sowie einem Forum.

Griechische Presse- und Informationsbüro
Informationen vom Presse- und Informationsbüro der griechischen Botschaft.

Griechischer Wein
Auf dieser Homepage werden verschiedene griechische Weine und Weinanbaugebiete vorgestellt (in englischer Sprache).

www.ikona.de
Bilder aus Griechenland - professionelle Fotografien aus Griechenland.


Engel & Völkers - Immobilien auf Rhodos und Nachbarinseln

Spiti 24
Bauen und Wohnen in Griechenland, professionelles Bauen und Gestalten Ihrer Immobilie in Griechenland, Chalkidiki.

Rob Real Estate, Chrani - Peloponnes
Grundstücke, Häuser, Apartments, Rendite Objekte, usw. für Chrani und Umgebung (Peloponnes).

Immo-Laconia
Vermittlung von Immobilien innerhalb von Lakonien insbes. in der Mani und der Umgebung von Gythio.

Immobilienservice Arzumanidis und http://www.immobilien.gr
Hotelanlagen, Häuser, Villen, Wohnungen, Grundstücke und Finanzierungen in Griechenland und Zypern.

Sorbas Immobilien Service  
Ausgesuchte schöne Immobilien in ganz Griechenland mit Schwerpunkt Kreta und Peloponnes.


Wird die Navigationsleiste mit den verschiedenen Rubriken nicht angezeigt (es fehlt der Frame im oberen Seiten-Bereich) dann bitte hier klicken!